Bilder zusammenfügen

In dem heutigen Tutorial möchte ich darauf eingehen, wie man in gimp „manuell“ Bilder zusammenfügen kann. Wenn man sich das Tutotial zur „rechteckigen Auswahl“ genauer betrachtet, dann kommt man auch selber auf das Zusammenfügen von Bildern in gimp. Dabei möchte ich aber betonen, dass es sich um das manuelle Zusammenfügen von Bildern unter gimp handelt. Immerhin gibt es noch hugin, mit welchem man unter gimp Panoramabilder erstellen kann. Darauf möchte ich aber an dieser Stelle des Tutorial nicht eingehen.

Hugin möchte ich zu anderer Zeit in einem anderen Teil des Tutorial vorstellen. Denn Ziel ist es hiermit eigenständige Bildsequenzen zu erstellen, die nicht unbedingt einem Panoramabild entsprechen müssen. Denkt man beispielsweise an das Webdesign und möchte auf seiner Seite eine Collage veröffentlichen, so kommt man zwar mit dem Panoramabild ein gutes Stück weiter – aber man kann nicht hundertprozentig genau arbeiten. Im folgenden lesen Sie nun, wie Sie auf einfachem Wege in gimp Bilder zusammenfügen können:

Schritt 1

Zu aller erst erstelle ich mir ein neues, leeres Bild, in dem später, die zusammengefügten Bilder erscheinen sollen. Achten Sie dabei auf die Bildgröße und die Hintergrundfarbe „weiß“. Im nächsten Schritt öffne ich die Bilder, welche zusammengefügt werden sollen. In meinem Fall handelt es sich um zwei Bilder.

Schritt 2

Kante ausblenden gimp

Nun komme ich zur eigentlichen Feinarbeit dieser Vorgehensweise. Denn ich klicke im Werkzeugkasten das Werkzeug „rechteckige Auswahl“ an. Zudem klicke ich hier bei den Werkzeugoptionen „Kanten ausblenden“ an. Hier darf der Radius ruhig etwas großzügig gewählt werden, da wir eine Überblendung der zwei Bilder erreichen möchten. Daher gebe ich nun einen Wert zwischen 85 und 100 beim Radius ein. Wenn man nun mit der Auswahlarbeit beginnt ist darauf zu achten, dass man an der Kante, die ausgeblendet erscheinen soll die Markierung im Bild direkt ansetzt – also nicht an den Außenkanten entlang markiert, da ansonsten die Ausblendung nicht vorgenommen wird. Im Beispielbild kann man im Auswahlfenster die Ausblendung des Bildes in schwarz-schraffierter Darstellung sehen. Das restliche Bild bleibt somit komplett erhalten. Diese Auswahl kopiere ich nun in das neue, leere Bild, welches ich zu Anfang erstellt habe.

Schritt 3

Kante ausblendenIm nächsten Schritt gehe ich mit dem zweiten Bild, welches ich anfügen möchte ebenso vor, nur blende ich in dem Fall in andere Seite des Bildes aus, so dass die übereinander lappenden Seiten jeweils ausgeblendet sind. Wichtig beim Zusammenfügen der Zwei Bilder ist an dieser Stelle, dass man das Bild jeweils in eine neue Ebene umwandelt, nachdem man es in das neue, leere Bild eingefügt hat. Wichtig ist zudem, dass sich am Bildende kein scharfkantiges Objekt befindet, welches sich deutlich aus dem hervortut. Denn in dem Fall nützt die Überblendung nicht viel, und das scharfkantige Objekt würde in dem Fall in der Mitte der zusammenfügen Bilder durchscheinen. Achten Sie daher stets auf fließende Übergänge.

Schritt 4

Bilder zusammenfügen gimp

Im letzten Schritt geht es lediglich um die Feinarbeit. Die Farben sind einzustellen (über den Menüpunkt „Farben“), das Bild kann nun zusammengefügt werden (über Menüpunkt „Bild“ > „Bild zusammenfügen“). Wer das Bild mit einigen Effekten z.B. für das Web etwas aufmöbeln möchte, kann noch über den Menüpunkt „Filter“ etliche Effekte in das Bild intergrieren, darunter auch den Rand und Ecken abrunden etc. Sollte beim Zusammenfügen der Bilder ein Rand entstanden sein, schneiden Sie diesen mit dem „Zuschneiden“ Werkzeug wieder weg.

 


 

>> Lesen Sie hierzu auch den Artikel:

Kleine Collage in wenigen Schritten