Dies und das

In der Welt der Bildbearbeitung gibt es ständig neue Entwicklungen. Die Errungenschaften von heute sind morgen bereits Schnee von gestern. So streben zunehmend mehr grafische Entwicklungen auf den Softwaremarkt. Dieses Voranschreiten in der Grafikgestaltung ist nicht zuletzt an den Filmanimationen zu sehen. Ich spreche dabei nicht mal von Filmen wie Matrix, bei denen ganz offensichtlich „grafisch nachgeholfen“ wurde, sondern von Filmen, die relativ unscheinbar wirken und dennoch ganze Kulissen in die Filmszenen integriert wurden wie zum Beispiel bei „Herr der Ringe“ und dergleichen.

Unweigerlich müssen wir bei diesem Film an vielen Stellen feststellen, dass es diese Kulissen so nicht geben kann, da sie völlig realitätsfremd sind. Hier sieht man das ganze Ausmaß der grafischen Entwicklung, die unentwegt fortschreitet. Kinderfilme von heute wirken teilweise wie Computerspiele. Sie sind kaum mit den Zeichentrickfilmen von vor 30 Jahren zu vergleichen.

Bei Gimp und vergleichbaren Anwendungen handelt es sich zwar um Software für den Kleinstanwender, aber auch hier fließen die Entwicklungen der großen Errungenschaften mit ein. Gimp von heute ist kaum mit seiner ersten Version vergleichbar. Es hat im Laufe der Zeit stark an Funktionen zugelegt. Die fast unscheinbaren Funktionen dieser Bildbearbeitung erinnern uns an vielen Stellen an seine kommerziellen Verwandten. Aber nicht nur Gimp entwickelt sich fortwährend weiter, denn speziell im Bereich der Kaufsoftware wird an neuen Features gearbeitet, um die Software konkurrenzfähig zu machen.

In diesem Sinne dürfen wir uns als Anwender auf neue Errungenschaften in der Bildbearbeitung freuen!