Ebenen

Das Arbeiten mit Ebenen ist heutzutage keine besondere Ausnahme. Jedes professionelle Bildbearbeitungsprogramm, speziell der Adobe Photoshop verfügt über eine solche Ebenentechnik. Auch in gimp gibt es schon seit Jahren diese Ebenen, die dem Benutzer nahezu unbeschränkte Bildgestaltungsmöglichkeiten bieten. Der Unterschied zu einem Bildbearbeitungsprogramm ohne Ebenentechnik liegt darin, dass man immer das ganze Bild im Gesamten bearbeiten muss. Bei Ebenen hingegen hat man die Möglichkeit auf ein bestimmtes Element in einer Ebene zuzugreifen. Somit wird nur eine Ebene verändert und nicht das komplette Bild.

gimp EbenenAnbei habe ich ein kleines Bild in gimp zur Veranschaulichung der Ebenen vorbereitet. In diesem Bild kann man vor allem das Ebenenfenster entdecken. Dort sind alle Ebenen des aktuellen Bildes aufgelistet. In dem Beispiel gibt es inklusive des Hintergrundes fünf aktive Ebenen. Erstellen kann man eine Ebene über den Menüpunkt "Ebene" und dann > "neue Ebene". Zuvor sollte man einen Bereich im Hintergrund markieren, damit anschließend in diesen Bereich die neue Ebene eingefügt werden kann. Ebenen kann man auch duplizieren. Entweder geht man hier über das Menü "Ebene" und dann "Ebene duplizieren" vor, oder man klickt den entsprechenden Button im Ebenenfenster, der wie ein doppelter Bildschirm aussieht.

Die grünen Pfeile im Ebenenfenster ermöglichen es eine Ebene in den Vordergrund oder in den Hintergrund zu schieben und so die Ansicht zu verändern. Die Deckkraft einer Ebene kann mit dem Regler eingestellt werden, so dass eine Ebene entweder transparent erscheint oder mit 100 % voll sichtbar wird. Außerdem kann man im Ebenenfenster eine neue Ebene hinzufügen und beim Klick auf den Mülleimer die aktive Ebene löschen. Klickt man auf den Anker im Ebenenfenster, so wird die aktive Ebene mit dem Hintergrund verankert.

Ebenen Bearbeiten in gimp Über das Anklicken einer Ebene mit der rechten Maustaste oder den Menüpunkt "Ebene" werden noch weitere Funktionen für eine Ebene sichtbar. Dazu gehört das Vereinen von Ebenen oder das Vergrößern bzw. Verkleinern, wie Routieren, Drehen, Spiegeln etc.

Im nächsten Schritt habe ich das anfängliche Bild binnen 2 Minuten bearbeitet - die Silhouette der Person wurde mit einer anderen Farbe gefüllt, der Schm etterling verkleinert und die Position versetzt, der Schriftzug ebenfalls verändert. Daraus gehen die klaren Vorteile der Ebenentechnik hervor - sie ist schnell und präzise. In einem kompletten Bild ohne Ebenen würde diese Änderung um ein Vielfaches an Zeit in Anspruch nehmen.