Funktionen

Zu den Funktionen von Gimp fallen unter anderem Lichteffekte oder ausgefallene Fotodekorationen. Vergleichbare Effekte sind in anderen Bildbearbeitungsprogrammen eventuell als Standardeinstellungen vorhanden. Eine hübsche Anwendung, die ein Bild in einem anderen Licht erscheinen lässt ist beispielsweise die Verwandlung eines Fotos in eine antike Schwarz-Weiß-Ablichtung aus vergangenen Tagen. Möchte man ein Foto in ein gemaltes Bild verwandeln, so gibt es auch in dieser Rubrik die entsprechenden Einstellungsmöglichkeiten.

Der Menüpunkt „Filter“

In diesem Fall handelt es sich um die Anwendungsmöglichkeiten bei Gimp, die unter dem Menüpunkt „Filter“ wieder zu finden sind. In dieser Rubrik erwarten den User etliche Möglichkeiten zur Ausleuchtung oder Veränderung des Bildes, so dass es einen anderen Charakter erhält. Nahezu jeder Untermenüpunkt des Menüpunktes „Filter“ lässt sich durch das Streifen des Pfeils aufklappen und enthüllt zudem etliche Möglichkeiten zur effektvollen Gestaltung des Bildes.

Eine Welt der Gimmicks

Betrachtet man die gegebenen Möglichkeiten genau, so stellt man unweigerlich fest, dass sich eine Welt der Gimmicks für den Anwender eröffnet.  Unter anderem gibt es hier auch die Möglichkeit Logos zu erstellen, welche durch einen Mausklick generiert werden können. Künstlerische Einstellungen und Manipulationen werden unter dem Untermenüpunkt „Künstlerisch“ ermöglicht. Durch spezielle Licht und Schatteneinstellungen wird es dem Anwender ermöglicht Sterne und Galaxien zu zeichnen.


Experementieren Sie in Gimp!

An dieser Stelle möchte ich Sie dazu auffordern die Funktionalitäten von Gimp selber auszutesten. Öffenen Sie ein Bild und starten Sie einige Funktionalitäten, die Ihnen diese Bildbearbeitungssoftware bietet. Sie werden überrascht sein, wie einfach es ist Bilder zu verändern.
>> Gimp bietet an dieser Stelle eine ganze Bibliothek an Funktionen an, um Bilder mit nur einem Mausklick zu verändern.


Experementieren Sie in Gimp!

Das Arbeiten mit den Ebenen ist zwar kein Feature, weil auch andere Softwareanwendungen in diesem Bereich gibt, die diese Fähigkeit besitzten, dennoch kann man mit der Funktionalität einige ausgefallene Effekte erzielen, wenn man die Ebenen geschickt einsetzt.
>> Das generelle Erlernen der Arbeit mit den Ebenen erschließt eine erweiterte Funktionalität (je)der Bildbearbeitung!


Eine Sammlung von Effekten

In der aktuellen Version von Gimp sind die Effekte weitestgehend in das Menü so integriert, dass es dem Anwender kaum auffällt, von welcher Stelle in der Software die Effekte aufgerufen werden. In der Version 2.6 war es hingegen noch so, dass es ein Menü namens FX-Foundry gab, welches die Effekte beherrbergte.
>> Wer frühere Funktionen mit den heutigen vergleichen möchte, sollte sich das Menü in der Version 2.6 unter die Lupe nehmen.


Eine Sammlung von Effekten

Möchten Sie an einer Stelle Ihres Bildes, dass es etwas verschwommen wirkt, so ist diese Funktion, die Funktion Ihrer Wahl. Dies ist in diesem Fall nötig, falls ein bestimmter bereich besonders deutlich hervortreten soll. Dann belässt man diesen in der Schärfe wie er ist und lässt den Hintergrund unscharf erscheinen. Das Augenmerk fällt unweigerlich auf den übrigen scharften Teil des Bildes. >> Das Spiel mit Schärfe und Unschärfe beeinflusst den Blick des Betrachters.