Fotobearbeitung

Die digitale Fotobearbeitung ist längst keine Domäne der Profis mehr. Dank der modernen Technik und ihrer Möglichkeiten, haben Anwendungen, die dem Privatanwender eine Aufwertung seiner Fotos ermöglichen, Einzug auf die heimischen Computer gehalten.

Das Einsatzgebiet von Gimp
Ein leistungsstarkes und weit verbreitetes Programm ist die Software GIMP. Das Open-Source-Produkt ist kostenfrei und kann legal im Internet geladen und dann genutzt werden. Als originäres Linux-Programm ist es natürlich auf diesem System verfügbar, jedoch existieren Varianten für Windows und Macintosh. Im Funktionsumfang braucht es sich nicht vor vielen kommerziellen Anbietern zu verstecken.

Es wird eine überraschend hohe Anzahl an gängigen Fotobearbeitungswerkzeugen geboten, die zudem qualitativ auch durchaus anspruchsvolle Anwender zufrieden zu stellen wissen. Gimp kennt mehrere Arten, Auswahlbereiche zu definieren, kann Farbkorrekturen vornehmen, unterstützt die Bearbeitung von Bildern in verschiedenen Ebenen, bietet Perspektivkorrekturen und diverse Möglichkeiten, Flächen zu füllen. Fortgeschrittene Anwender können zudem Arbeiten in Gimp per Skripte automatisieren. Filter, die ein Bild künstlerisch beeinflussen und beispielsweise als Öl-Gemälde oder als Stoffmalerei erscheinen lassen, vervollständigen das Angebot. Insbesondere Anfänger kann dieses Angebot leicht überfordern. Es ist daher ratsam, die Anleitung, die Gimp unter Anderem in deutscher Sprache zur Verfügung stellt, zu nutzen oder sich in einem der auf dem Markt befindlichen Ratgeber zu belesen.

Die Vielfältigkeit
GIMP kann bei verschiedenen Projekten zum Einsatz kommen. An allererster Stelle sei die Bearbeitung von Urlaubsfotos genannt, bei denen so alltägliche Makel wie rote Augen, falsche Belichtung, ungünstige Perspektiven und Ähnliches leicht behoben werden können. Weiterhin sind Collagen denkbar, die für etwaige Hausaufgaben im Kunstunterricht oder auch für Hochzeitszeitungen sinnvoll sind. Neu arrangierte und aufgewertete Fotos ergeben zudem passendes Material für einen Fotokalender, mit dem die Liebsten beschenkt werden können.

Für den Privatbereich
Ein besonders schöner Anwendungsbereich ist die Herstellung von Fotobüchern. Der entscheidende Vorteil gegenüber den Webanwendungen der Fotobuchhersteller besteht darin, dass eine wesentlich bessere Möglichkeit der individuellen Bearbeitung gegeben ist. Zudem legt man sich nicht auf einen Anbieter fest.

Wer eine Homepage betreibt, kommt ebenfalls meist nicht um die Arbeit in einem Bildbearbeitungsprogramm herum. GIMP ist mit seiner Vielzahl an Werkzeugen eine gute Basis für Webdesign mit Anspruch und in der Lage, die Kreation attraktiver Banner und Buttons zu ermöglichen.


 

Bilder zusammenfügen

Es gibt Anwendungen in der Bildbearbeitung, die es ermöglichen auf Knopfdruck zwei Bilder zusammen zu fügen. In Gimp gibt es diese Funktion nicht! Dennoch ist es möglich mit einigen Handgriffen zwei Bilder miteinander zu kombinieren. Lesen Sie hier die Schritt für Schrit-Anleitung zum Zusammenfügen von Bildern unter Gimp.

>> Das Zusammenfügen von Bildern ermöglicht es, aus zwei Bildern ein Bild zu erstellen. Das ist von Vorteil, wenn man Collagen oder dergleichen erstellen möchte.



Freistellen von Menschen & Objekten

Das Freistellen von Menschen und Objekten ist eine Funktion, die von einer professionellen Bildbearbeitung verlangt wird. In Gimp gibt es etliche Wege, um Menschen oder Objekte freizustellen. Diese verbergen sich insbesondere in den Auswahlfunktionen des Werkzeugskasten.

>> Das Freistellen von Menschen und Objekten wird immer dann benötigt, wenn man dieses ausgewählte Objekt in einen anderen Zusammenhangt bringen möchte. Zudem ist es in vielen Fällen praktisch das Hintergrundgeschehen auszublenden, um das Objet zur Geltung zu bringen.


Rote Augen entfernen

Wer kennt das Problem mit den roten Augen nicht? Man macht ein ansehliches Foto, das im Detail stimmig ist, aber die Augen der abgelichteten Personen leuchten darin rot auf. Um diesem Problem Abhilfe zu schaffen, gibt es in Gimp eine Funktion, um dem beizukommen. Per Mausklick wird automatisch der Bereich der roten Augen analysiert und eingeschwärzt.

>> Um rote Augen in Gimp zu entfernen bedarf es nur weniger Klicks!