Schmuck auf der Leinwand

Wer auf der Suche nach einem neuen Look ist oder passende Schmuckstücke für seine Abendgarderobe sucht, der sollte mal wieder ins Kino gehen. Neue Trends entstehen in der heutigen Zeit nicht mehr nur auf den Laufstegen dieser Welt. Neue Fashion-Trends und ausgefallene Kreationen von Designern werden heutzutage mit Vorliebe auf der Leinwand präsentiert. Filme, die zum Beispiel in modernen Großstädten spielen, spiegeln die modischen Trends der Zeit wieder, indem die neuesten Designerstücke von den Darstellern zur Schau getragen werden.

Trendscouts im Kinosessel

Aus diesem Grund begeben sich zielsichere Trendspione immer öfter in die Kinos, um sich in „Sex and the City“ oder „Alice im Wunderland“ die neuesten Trends anzuschauen. Die in derartigen Filmen gezeigte Mode ist in manchen Fällen nicht nur für Trendsetter mit den nötigen finanziellen Rücklagen geeignet, sondern ebenso für den Alltag.

Stilbewusstsein in allen Lebenslagen beweist zum Beispiel Carrie Bradshaw, die von Sarah Jessica Parker gespielte Protagonistin aus „Sex and the City“. Fans der Serie dürften Bradshaw's Schuhtick und ihre Vorliebe für Manolos wohl bekannt sein. Durch die erfolgreiche amerikanische Fernsehserie sind die Stilettos des Designers Manolo Blahnik geradezu zu Kultobjekten avanciert. Neben ihrer Schuhleidenschaft ist die Figur Carrie Bradshaw ebenso bekannt für ihre modische Kette, welche als Schriftzug ihren Vornamen trägt. Fans können im Online-Versandhandel sogar eine eigene Carrie-Kette bestellen. Durchaus ein etwas günstigeres Bekenntnis zur Serie als die relativ teuren Manolos. Man darf gespannt sein, mit welchen modischen Rafinessen Carrie Bradshaw im neuen „Sex and the City“-Film die Fans begeistern wird. Vielleicht hat sie inzwischen eine Vorliebe für Anhänger von Thomas Sabo entwickelt? Der Streifen läuft Ende Mai in den deutschen Kinos an.

Trendbewusst und stylisch gibt sich ebenfalls Tim Burtons abgewandelte Neuauflage des Disney-Klassikers „Alice im Wunderland“. Ganze Generationen von Menschen sind verzaubert von der Geschichte um die kleine Alice, die ins Wunderland gelangt und dort auf die Grinsekatze, den verrückten Hutmacher und das sprechende weiße Kaninchen trifft. Mehr 145 Jahre nach der Veröffentlichung der Kinderbuchvorlage von Lewis Caroll startete 2010 das Remake des Kultregisseurs Tim Burton in den Kinos.

Der für seine skurrilen und leicht morbiden Filme bekannte Burton tauchte in seiner Version das Wunderland in ein buntes und leicht schrilles Licht. Die Schmuckdesignerin Tarina Tarantino wurde durch den Film zu einer ganzen Kollektion inspiriert. Filme waren schon immer mehr als pure Unterhaltung. Für viele Menschen liefern sie darüber hinaus eine Inspirationsquelle. Vielleicht kann Ridley Scotts „Robin Hood“ Pandora zu einer neuen Kollektion animieren? In der Welt der Mode ist, wie im Kino, fast nichts unmöglich.

Tags: