Verschmieren unter gimp

In gimp gibt es das Verschmieren-Werkzeug, welches wie ein Finger im Werkzeugkasten dargestellt wird. Klickt man diesen Finger an, so kann man in dem Bild die Farben wie mit einem Malwerkzeug vermischen oder eben verwischen. Praktisch ist das Verschmieren-Werkzeug, um harte Kanten oder harte Übergänge etwas zu verwischen und so einen fließenden Übergang zu schaffen. Aber auch zur Unkenntlichmachung von einzelnen Bildbereichen ist das Verschmieren-Werkzeug bestens geeignet. Möchte man in einem Bild irgendwelche Schriftzüge ausblenden, dann kann man diese eben verschmieren und wird das Problem los.


Verschmieren gimpWie bereits erwähnt klickt man mit der Maus auf diesen Wischfinger im Werkzeugkasten. Anschließend kann man die Optionen im unteren Bereich des Werkzeugkastens einstellen und mit der Maus im Bild per Mausklick und Bewegung in die entsprechende Richtung das Verschmieren durchführen. Als Beispiel (1.) habe ich einen markierten Teilbereich des Werkzeugkastens verschmiert und somit unkenntlich gemacht. Markiert man sich die entsprechende Stelle mit dem Auswahlwerkzeug, so geht man sicher, dass nur der markierte Bereich verschmiert wird und nicht die Bildbereiche darüber hinaus.

Nun möchte ich noch kurz auf die Optionen (2.) vom Verschmieren-Werkzeug eingehen. Grundsätzlich werden ähnliche Optionen wie bei anderen Malwerkzeug zur Verfügung gestellt. Dazu gehört natürlich der Modus, der vorgibt, wie sich das Verschmieren mit dem Hintergrund vereinigen soll. Nicht ganz unwichtig ist auch die Deckkraft beim Verschmieren. Da diese die Einstellung der Transparenz dieses Werkzeuges ist. Je geringer die Deckkraft, desto geringer der Verschmieren-Effekt, weil bei hoher Transparenz die Bereiche mit transparenter Farbe verschmiert werden. Beim Pinsel kann man die Pinselform zum Verwischen auswählen. Das Skalieren dient zur Einstellung der Pinselgröße. Je größer der Skalieren-Wert, desto größer der Pinsel etc. Mit der Pinseldynamik kann man nun einstellen, wie sich der Pinsel beim Verschmieren verhalten soll. Die Rate (3.) ist nun eine Option, die sich von den anderen Malwerkzeugen unterscheidet. Sie ähnelt im Prinzip der Deckkraft, dennoch kann man mit der Rate einstellen, wie intensiv gewischt oder verschmiert werden soll.